Zahlenspiele: So erfolgreich wäre Michael Phelps als eigene Nation

Das SPORTMAGAZIN lässt es Zahlen regnen. Die beeindruckendsten Nummern aus der Welt des Sports. Auf einen Blick. //Illustration:
www.karin-grafikdesign.com

(C) Sportmagazin

18

Goldene, 2 Silberne und 2 Bronzene würden Michael Phelps, wäre er eine eigenständige Nation, in einem Medaillenspiegel der Olympischen Sommerspiele auf Rang 37 der ewigen Bestenliste hieven. Österreich (18/33/35) und Argentinien (18/24/28) lägen vor Phelps, Jamaika (17/30/22) knapp dahinter.

19,59

Sekunden benötigte Bertie für eine 5,48 Meter lange Strecke und katapultierte sich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 0,28 m/s als schnellste Schildkröte der Welt ins neue Guinnessbuch der Weltrekorde.

50.564

Läufer erreichten beim Marathon in New York City 2014 das Ziel, eine Verbesserung des an gleicher Stelle im Jahr davor aufgestellten Weltrekords um 298 Männer und Frauen. Katherine Slingluff überquerte in einer Zeit von 4:43:36 als einmillionste Finisherin in der Geschichte New Yorks die Ziellinie.

43

Läufe unter 9,90 Sekunden gelangen Asafa Powell bisher über die 100-Meter-Distanz, Rekordmann Usain Bolt blieb erst 32-mal unter dieser Marke. Dafür hält Bolt die 200-Meter-Bestleistung mit 31 Zieleinläufen unter 20 Sekunden.

19.897

Menschen entzündeten binnen zehn Sekunden ihre Fackel, um Stimmung für Hamburgs Bewerbung um die Olymischen Sommerspiele 2024 zu machen.

643

Mal flog der Tennisball 1984 in einer Partie zwischen den US-Ladys Vicki Nelson und Jean Hepner übers Netz, ehe Nelson nach 29 Minuten über den Punkt zum 4:2 im Tiebreak jubeln und letztendlich nach 6 Stunden und 31 Minuten einen 6:4-, 7:6-Sieg feiern konnte.

107

JAHRE wartet der Traditionsklub Chicago Cubs nun auf sein insgesamt drittes MLB-Championat – die naturgemäß längste Durststrecke in den vier großen US-Sport-Ligen.