Zahlenspiele: Albeau und sein 98,66 km/h schneller Surf-Rekord

Das SPORTMAGAZIN lässt es Zahlen regnen. Die beeindruckendsten Nummern aus der Welt des Sports. Auf einen Blick. //Illustration: www.karin-grafikdesign.com

(c) SPORTMAGAZIN

53, 27

Knoten, umgerechnet 98,66 km/h, lautet die neue Geschwindigkeits-Bestmarke der Windsurfer, aufgestellt vom Franzosen Antoine Albeau, der in Namibia seinen eigenen Weltrekord um 1,22 Knoten verbesserte.

683

Tore fielen im Lauf der EM-Qualifikation insgesamt, davon allein 131 in der Rapid-Viertelstunde. 153 weitere Male klatschte die Kugel ans Aluminium.

27

Mal stellte Sergey Bubka den Weltrekord im Stabhochsprung (im Freien) auf – ein Weltrekord für sich. Als zweiterfolgreichster Sportler erzielte der finnische Langstreckenläufer Paavo Nurmi 22 Bestmarken.

217

Millionen Dollar casht Baseballer David Price in den kommenden sieben Jahren bei seinem neuen Arbeitgeber, den Boston Red Sox. Der 30-jährige Ami wird damit zum bestbezahlten Pitcher aller Zeiten.

13

Tore erzielte Archie Thompson im April 2001 gegen American Samoa und stellte damit einen bis heute gültigen Goalgetter-Rekord auf. Das 31:0 seiner Australier in diesem Quali-Match für die WM 2002 ist immer noch das höchste Ergebnis in einem offiziellen Bewerbsspiel.

88

x blattelte ein Stein auf, den US-Boy Kurt „Mountain Man“ Steiner 2013 im Allegheny National Forest über den See beim Red-Bridge-Campingplatz schleuderte. Er verbesserte damit den Rekord im Stone Skipping um 23 Zwischenlandungen.

182,1

Zentimeter groß ist – statistisch gesehen – der durchschnittliche Kicker in den 31 europäischen Top-Ligen. Die größte Mannschaft stellt der VfL Wolfsburg mit einer Durchschnittshöhe von 187 Zentimetern, auf Rang 2 rangiert schon der SV Mattersburg mit 185,6 Zentimetern.

39

Minuten und 20 Sekunden benötigte der Deutsche Thomas Dold, um 10 Kilometer zu laufen – rückwärts!