Liebe Leserinnen und Leser!

Klar, im TV kann man jeden Schweißtropfen von der Athletenstirn triefen ­sehen, strittige Situationen bekommt man bis zum finalen Verständnis wiederholt, bei der An- und Abreise zum Geschehen ist das Gedränge überschaubar und nur ganz selten wird einem das Begleitgetränk umgestoßen. Trotzdem, der Live-Effekt – egal, ob beim WM-Finale, bei Olympia oder aber auch beim U12-Tennis – ist erlebnistechnisch für Sportfans kaum zu übertreffen – und für Zuschauernovizen oft genug die perfekte Einstiegshilfe in ein neues Hobby. Im Idealfall wird man vor Ort gar zum Teil des Geschehens und nimmt unvergessliche Eindrücke dorthin mit, wo sonst nur der Schirm flimmert.

Genau aus diesen Gründen darf man unsere neue Ausgabe sehr gern als ­Inspirationsquelle für etwaige Stadionbesuche im Land oder gar Reisen zu internationalen Sport-Großereignissen verstehen. Egal, ob beim Beachvolleyball auf der Donauinsel, bei der WM der Rennradler und jener der Kletterer in Tirol, beim Daviscup in Graz oder bei den Europameisterschaften in Leichtathletik (Berlin) und Schwimmen (Glasgow), überall wird man jene Atmosphäre nachfühlen können, die manche Menschen dazu animiert, einen großen Teil ihres Daseins dem Erlangen sportlicher Weihen zu widmen. Wir stellen Ihnen wieder mit Vergnügen einige davon vor.

Viel Freude mit dem Sportmagazin und einen schönen Sommer wünscht

Ihr Chefredakteur

Fritz Hutter

Foto-02
Live is live: Mein Besuch bei den US Open vor zwei Jahren verpasste mir den Kick. Danach habe ich umgehend das Tennistraining wieder aufgenommen und im Folgefrühling nach 19 Jahren Pause ein gar nicht so unerfolg­reiches Meisterschaftscomeback gegeben.

Erhältlich ist das neue Sportmagazin ab 19. Juli 2018 im Zeitschriftenhandel und am 24. Juli als Beilage zu 40.000 Exemplaren der Presse am Sonntag bzw. via www.magazin-abo.com