Liebe Leserinnen und Leser!

Dass die Medienlandschaft grad für uns als aufwenig zu produzierendes und mit Muße zu konsumierendes Magazin so gar nicht als der viel zitierte Ponyhof daherkommt, ist an dieser Stelle bereits erklärt worden. Fein, wenn man wieder einmal Erfolgsmeldungen ins Lamento streuen darf. Fakt ist: Das Sportmagazin zählt zu den wenigen Gewinnern der Media Analyse 2016, Österreichs relevantester Studie (mehr als 15.000 Befragte) zu Reichweite und Prominenz von Zeitschriften und Zeitungen. Die auf die Gesamtbevölkerung von 7,2 Millionen Österreicherinnen und Österreichern über 14 hochgerechnete Reichweite von 3,4 Prozent liegt signifikant über den 2,9 Prozent aus dem Vorjahr. Was das bringt? Nun, neben ­unserer Freude über einen erweiterten Leserkreis eine gesteigerte Attraktivität für die Werbe­wirtschaft und damit eine Verlängerung unserer Lebenslinie.

Wie vital das Sportmagazin am Rande seines 30. Jahres pulsiert, beweist nicht nur das breite Medienecho auf die im März präsentierte Bikini-Nummer 2017, sondern meiner Meinung auch die vorliegende Ausgabe. Für Stories wie jene über Coverstar Marko Arnautovic, NHL-Eisflitzer Michael Grabner oder Rapids einsamen Fußball-Gott Steffen Hofmann haben uns die erwähnten ­Herren allesamt höchstpersönlich die Tür zu ihrer Gedanken- und Erlebniswelt aufgestoßen – wohlwissend um die Sorgfalt, mit der bei uns ihre, aber auch alle anderen Geschichten aufbereitet werden.

In diesem Sinne möchte ich Sie ein weiteres Mal in ein Magazin bitten, das Ihnen viele unterhaltsame, informative und spannende Momente bereiten möchte.

Jede Menge Lesevergnügen wünscht

Ihr Chefredakteur

Fritz Hutter

SONY DSC
Eine Bikini-Nummer mit Olympionikin Julia Dujmovits und feine Umfragedaten machen sichtlich Freude.

Erhältlich ist das neue Sportmagazin ab 20.April 2017 im Zeitschriftenhandel und am 23.April als Beilage zu 40.000 Exemplaren der Presse am Sonntag bzw. via www.magazin-abo.com