Liebe Leserinnen und Leser!

Nach fast 32 Jahren muss das Sportmagazin sein Erscheinen nun einstellen. Die Styria Media Group AG hat sich als Eigentümerin zu diesem Schritt entschlossen, u. a. weil die letzten Jahre einen wuchtigen Paradigmenwechsel in der Werbe­wirtschaft und massive Einbrüche im lebensnotwendigen Anzeigengeschäft ­gebracht haben. Viele unserer Stammkunden haben sich hin zum günstigen, reichweitenstarken Digitalauftritt und zum Content Marketing gewandt.

Dass die Redaktion die Entscheidung des Mutterkonzerns zu respektieren hat, ist klar. Dass wir trotzdem sehr gern für Sie weitergemacht hätten, aber auch. Das Privileg, Geschichten erzählen zu dürfen, die beim Publikum nicht nur Wissen stapeln, sondern auch Emotionen wecken und die Fantasie anregen, zählt zum Schönsten, was man als Journalist erleben darf. Und wir haben es so genossen! Genau wie das legendäre Teamwork in der über die Jahre ­überschaubarer gewordenen Mannschaft. Hier, auf meinem Stammplatz, möchte ich mich deshalb ein letztes Mal bedanken – zweifach. Bei all den Kolleginnen und Kollegen, die das Sportmagazin über mehr als drei Dekaden mit Leben und Liebe befüllt haben und es so zum Klassiker werden ­ließen. Ihr wart einfach wunderbar! Und natürlich bei Ihnen, die Sie sich Ihre Leidenschaft und Ihre Hingabe für Nachhaltiges sogar in Ihrem Mediennutzungsverhalten bewahren konnten. Dafür zolle ich meinen tiefen Respekt und bin sehr stolz, dass ich Sie über ein Jahrzehnt an dieser Stelle ins ­jeweils neue Heft bitten durfte. Zum ultimativen Abschied wünsche ich Ihnen und auch uns eine sportliche und vor allem friedvolle Zukunft.

Ihr Chefredakteur

Fritz Hutter

SM12_Team-2018
„Grande Finale“ habe ich als Motto ausge­geben. Und alle haben mitgezogen. Von links: Markus Geisler ­(Redaktion), Christoph Geretschlaeger ­(Grafik), Markus Bürger (Artdirektion), Carina Rzavsky (Back Office), Rupert Höttinger ­(Korrektur), Joe Yun (Fotoredaktion)