Das WM-Double im Visier, zeigt Österreichs Ausnahmetanzpaar Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov exklusiv im SPORTMAGAZIN, wie viel Grazie und Power sonst von Neon- Kleidchen und Stretch-Frack verhüllt werden.

//Fotos: Harald Eisenberger
// Text: Fritz Hutter

Online-Dating als megaangesagtes Tool zur Partnersuche? Für Österreichs Vorzeigepaar in Sachen Tanzsport ein alter Hut. Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov wurden bereits 2004 via Onlineplattform, eine für professionelle Tanzpartner halt, zum Traumduett. „Nach zehn Jahren hat mein zwei Jahre älterer Bruder Patrick mit 18 seine Karriere beendet und ich stand ohne Partner da. Übers Internet wurde dann mit Vadim ein Tryout in Österreich vereinbart“, erinnert sich Kathrin, die von ihren tanzbegeisterten Eltern bereits mit drei zum Ballett und als Erstklässlerin für den Turniertanz motiviert wurde. Vadim wiederum wurde von den (Wissenschaftler-)Eltern gleich zu mehreren Sportarten vergattert: „Sie haben mich zum Badminton, Schwimmen, Boxen und eben Tanzen geschickt. Erst als mich mein damaliger Trainer als talentiert aber immer müde analysierte, durfte ich mich aufs Tanzen konzentrieren.“ Schon nach den ersten Quick Steps mit der um ein Jahr jüngeren Kathrin war klar, dass da zwei perfekt im Dreivierteltakt und auch in allen anderen Rhythmen schwingen. Vadim übersiedelte flott nach Franzensdorf bei Wien und mit den Menzingers als Hauptsponsor zeigte das Duo bald mit Jugendmeisterwürden auf. Schon 2006 folgte der österreichische Amateurtitel in der Allgemeinen Klasse über „Zehn Tänze“ und erste Top-Resultate am internationalen Parkett. Nach zahlreichen weiteren Erfolgen sackte das mittlerweile via „Dancing Stars“ zu TV-Lieblingen und durch die Aufnahme ins Heeresleistungssportzentrum zu Sportsoldaten mutierte Duo 2014 den EM-Titel und zweimal WM-Silber im Showdance Latein bzw. Standard ein. Im heurigen Frühjahr dann die Krönung: Weltmeister im Showdance Latein im Wiener Rathaus – nur zwei Tage übrigens nach Kathrins Sieg beim deutschen Fernsehformat „Let’s Dance“.

Menzinger und Garbuzov

In der Szene gelten sie als Vertreter der ganz raren Spezies der echten Kombinierer, die sich die fünf Disziplinen Showdance (jedes Paar präsentiert sich in den fünf Lateinund fünf Standard-Tänzen solo am Parkett, Hebefiguren und eigene Musik erlaubt), die klassischen Varianten von Latein und Standard (K.-o.-System, mehrere Runden mit mehreren Paaren gleichzeitig, Sechserfinale, keine Hebefiguren) und die „Zehn Tänze“(alle Latein- und Standard-Tänze in einem Turnier) plus Auftritten in TV-Shows geben.

Wie sich das alles für die „so präsente, selbstsichere und talentierte Kathrin“(Zitat Vadim) und den „konsequenten, zielorientierten und motivierenden Vadim“(Zitat Kathrin), das nach drei Jahren platonischer WG auch privat bis vergangenen Frühsommer liierte Traumpaar ausgeht?“Nur mit beinharter Arbeit, die am Parkett alles federleicht aussehen lässt“, so Kathrin Menzinger. Konkret heißt das täglich zwei Stunden Konditionstraining mit Kraft-, Ausdauer-und Koordinationseinheiten und Stretching. Und natürlich Tanzen – drei Stunden täglich, immer bedacht auf die perfekte Technik, aber auch auf die Bühnenpräsenz. Ihre Choreografien gestalten Menzinger/Garbuzov, die nach ihrer privaten Trennung „gute Freunde geblieben, aber halt wieder zum Ursprung ihrer Beziehung, dem puren Tanzsport, zurückgekehrt sind“, persönlich. Und das mittlerweile nicht nur für ihre eigenen Auftritte, sondern auch für Musicals wie das eben im Wiener Metropol angelaufene „Charley’s Tante“. Und weil sich Turnierreisen um die halbe Welt, die Kosten für Kostüme oder das monatliche Zusatztraining in Italien für große Ziele wie WM-Gold bei der anstehenden Profi-WM im Showdance Standard Ende November in Wien nicht allein mit den Gagen von Heer und TV-Shows finanzieren lassen, ist man auch noch unter die Unternehmer gegangen. Im Tanzstudio „Doubledance“ (www.doubledance.at) in Kathrins Heimatort Franzensdorf können selbst noch eher unbedarfte Eleven und Elevinnen eine korrekte Tanzhaltung einnehmen -auf Wunsch mit Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov persönlich. Aktuell gilt das Hauptaugenmerk der beiden allerdings dem Spitzensport und so schuften sie kompromisslos für ihr ganz persönliches Double. Kathrin: „Wir wollen als allererstes Paar beide Weltmeistertitel im Showdance in einem Jahr gewinnen!“

PASSPORT: Kathrin Menzinger

Geboren: 24. September 1988 in Wien

Leben: aufgewachsen in Franzensdorf (NÖ); nach Ausflügen zum Tennis und Hockey beim Tanz hängen geblieben; mit 13 jüngste Latein-Staatsmeisterschaftsfinalistin aller Zeiten; wie Vadim seit 2012 Heeresleistungssportlerin

TV-Highlights: seit 2011 vier erfolgreiche „Dancing Stars“-Starts, zuletzt der Sieg beim deutschen „Let’s Dance“ mit Ex-Kicker Hans Sarpei

PASSPORT: Vadim Garbuzov

Geboren: 8. Mai 1987 in Charkiv (UKR)

Leben: mit 7 nach Vancouver/Kanada ausgewandert, mit 16 nach Österreich übersiedelt; seit 2007 hält der diplomierte Sportlehrer und Tanzsporttrainer neben der kanadischen auch die österreichische Staatsbürgerschaft

TV-Highlights: bei „Dancing Stars“ 2011 mit Alfons Haider der positive Aufreger, 2012 Sieger mit Petra Frey, 2014 mit Roxanne Rapp