Martyn Ashton: „Zurück in der Spur“

Mithilfe guter Freunde und der Schwerkraft gelingt Trialbiker Martyn Ashton aus dem Rollstuhl heraus ein spektakuläres Comeback im Sattel. Das „Back on Track“-Video ist aber nur der Beginn einer neuen Karriere.

//Text: Hannes Kropik
//Foto: Dave Mackison

Es ist dieses Lachen in den Augen, diese überbordende Begeisterung und unbändige Lebensfreude, die das Video zu etwas ganz Besonderem machen. Und natürlich die Tatsache, dass einer der vier Mountainbiker, die schwungvoll den Singletrail im nordwalisischen Snowdonia-Nationalpark hinunterjagen, querschnittsgelähmt ist. Martyn Ashton, der Held des fünfminütigen Youtube-Hits „Back on Track“, zeigt sich im Interview mit dem Sportmagazin über den Erfolg des mittlerweile mehr als 1,2 Millionen Mal angeklickten Clips hocherfreut: „Ich bin nicht unbedingt der größte Fan meines Gesichts, aber ich bin glücklich, dass man erkennen kann, wie viel Spaß mir diese Abfahrt gemacht hat. Es war ein Tag voll purer Freude im Kreis von ganz besonderen Menschen, die mir nie das Gefühl gaben, einen Behinderten mitschleppen zu müssen.“

(c)Dave Mackison // Back on Track
(c)Dave Mackison // Back on Track

 

Der heute 41-jährige Waliser galt bis vor zwei Jahren als spektakulärster Trialbiker der Welt. Berühmt wurde er mit dem Video „Road Bike Party“, in dem er seine verwegenen Tricks auf einem Rennrad demonstrierte. Doch am 1. September 2013 stürzte Martyn bei einer Trial-Show im Rahmen des MotoGP-Wochenendes im britischen Silverstone vor den Augen seines damals 13-jährigen Sohnes von einer drei Meter hohen Plattform und zog sich dabei folgenschwere Verletzungen an der Brustwirbelsäule zu: „Ich spürte den gewaltigen Schock, der durch meinen Körper ging, und wusste sofort, dass es sehr ernst ist. Aber noch während ich im Spital in der Magnetresonanzröhre lag, sagte ich mir: ‚Okay, dein Leben hat sich gerade richtig verändert. Gewöhn dich daran und mach das Beste daraus!‘

(c)Dave Mackison // Marytn Ashton Downhill
(c)Dave Mackison // Marytn Ashton Downhill

Die ganze Story gibt’s im neuen SPORTMAGAZIN – zu haben im guten Zeitschriftenhandel und auf www.magazinshop.at/sportmagazin