Gimme 5: Olympia-Kanutin Corinna Kuhnle im Kompaktinterview

Vor vier Jahren ging die Wildwasserkanutin als Goldfavoritin in London unter. Mit mehr Erfahrung und erhöhter Kon­trolle schätzte die Gesamtweltcupsiegerin im Sportmagazin-Interview ihre Aussichten in Rio besser ein. Jetzt geht es für eine von Österreichs Medaillenhoffnungen erneut um den Finaleinzug bei Olympia.

Text: Tobias Wimpissinger, Fotos: GEPA-Pictures.com

1. In Rio stehst du nicht derart im medialen Goldfokus wie 2012. Ein Vorteil? Klar ist es angenehmer, wenn von außen nicht öffentlicher Druck entsteht, aber die höchste Erwartungshaltung stelle ich mir selbst. Ich möchte so fahren wie in den letzten Wochen, kontrolliert und fokussiert auf die eigene Leistung.
2.  Dabei warst du die letzen beiden Jahre immerhin Gesamtweltcupsiegerin. Ich verstehe die Medien, die zwei WM-Titel in den Saisonen vor London stufe ich ja selbst auch ­höher ein, obwohl es sportlich gesehen natürlich etwas ganz anderes ist, über einen längeren Zeitraum ein konstantes Niveau aufrechtzuerhalten.
3. Für dich galt immer volles Risiko, in London ging die Taktik daneben. Fährst du nun bedachter? Absolut! Seit drei Jahren arbeite ich mit Trainer Michael Seibert daran, das Risiko besser zu kontrollieren, um die Fehler­anfälligkeit zu minimieren. Ich bin deshalb aber nicht langsamer, sondern fahre im Training konservativer und nähere mich dann der kürzeren, schnelleren Linie immer mehr an.
4. Wie taugt dir die Bahn und wie lange dauert es, sich in einem neuen Kanal zurechtzufinden? Ich komme auf 25 Trainingstage, das reicht. Die Bahn ist nicht so wuchtig wie jene in London, hat es aber technisch in sich. Am Anfang habe ich etwas gebraucht, mich daran zu gewöhnen, jetzt gefällt sie mir ganz gut.
5. Wie sehr hilft es dir, die Ringe schon einmal gesehen zu haben? Sehr, das geht, glaube ich, allen Sportlern so. Bei Olympia prasseln so viele Eindrücke auf dich ein, die du erst einmal verarbeiten musst. Mit der heutigen Erfahrung wäre London sicher anders verlaufen.

Web: http://www.corinnakuhnle.at/