Liebe Leser und Leserinnen!

Das Sportmagazin steht nicht wirklich in dem Ruf, Erfolgen in Rot-Weiß-Rot sofort weltgeschichtlichen Status zuzuschreiben. Genauso wollen wir es seit nun drei Jahrzehnten vermeiden, von Österreichs Sportassen erbrachte, ­international beachtete Resultate mieselsüchtig zu verniedlichen. Blöd ­wären wir, denn vom Sportjournalismus lebt es sich leichter in einem Land, dessen Grundstimmung positive Aufladung durch aufsehenerregende Leistungen einzelner Virtuosen aus der eigenen Bevölkerung erfährt. Außerdem sind wir sicher, dass für unsere Jugend derzeit deutlich schlechtere Vorbilder durch die Medienwelt wanken als die Hauptdarsteller unserer Coverstory.

Wir haben uns ohne Anspruch auf Vollständigkeit 14 Erfolgsgeschichten des Sportjahres 2017 herausgepickt und erzählen diese gemeinsam mit den Protagonisten, die mittlerweile mit etwas Abstand analysieren können, in kompaktem Format neu. Unser Fazit ziehen wir als Magazin für alle Österreicher trotzdem in der nüchternen Manier unseres Redaktions­standortes Wien: „So schlecht samma ned!“

Möge dieser Befund in Ihren Augen auch für die zahlreichen anderen Stories außerhalb der möglicherweise umfangreichsten Titelgeschichte aller Sportmagazin-Zeiten gelten.

Ausgiebiges Lesevergnügen wünscht

Ihr Chefredakteur

Fritz Hutter

IMG_7504
Lassen auch Sie sich von den heimischen Sportassen inspirieren! Auf mich als Senioren-Crack wirkte der „Jürgen Melzer“-Platz des Tennisclubs in Deutsch-Wagram jedenfalls durchaus beflügelnd.

Erhältlich ist das neue Sportmagazin ab 19.Oktober 2017 im Zeitschriftenhandel und am 22.Oktober als Beilage zu 40.000 Exemplaren der Presse am Sonntag bzw. via www.magazin-abo.com