„Frescher Schüler!“ Marko Arnautovic und Media Markt stimmen mit ihrer Werbekampagne quer durch alle Kanäle den heimischen Fußballanhang auf die EURO 2016 ein. Ein Blick hinter die Kulissen des Kult-Projekts.

Fotos und Grafiken: (C) Media Markt

„Für mich gibt’s sechs Spieler, die außer­gewöhnlich sind: Messi, Ronaldo, Ibrahimovic, Benzema, Neymar und Hazard, aber ich würde nie auf die Idee kommen, ihre Tricks zu kopieren. Ich will meinen eigenen Stil kreieren, das war schon früher immer so“, sagt Marko Arnautovic im SPORTMAGAZIN EM-Extra. Mit einem Satz sein Image auf den Punkt bringen, Arnautovic kann das. Deshalb hat man sich bei der Elektronik-Fachmarktkette Media Markt und Partner des ÖFB für den 27-Jährigen als Testimonial für die EM-Werbekampagne entschieden. Deshalb weiß man inzwischen, wer auf dem Bildschirm zu sehen ist, wenn es wieder heißt: „So ein ‚frescher‘ Schüler!“ Deshalb weiß Fußball-Österreich, das gekonntes Französisch nur Auslegungssache ist.

Überhaupt für ein Sprachentalent, wie Arnautovic: „Ich spreche Deutsch, Serbisch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Portugiesisch, ein bisschen Spanisch und auch ein wenig Türkisch. Letzteres, weil ich in meinen jungen Jahren viele türkische Freunde hatte“, wie er im Interview mit dem Mediamag verrät. Vielleicht muss sich der Kicker über die EURO hinaus mit der Sprache beschäftigen. Immerhin kann aus so einem Gerücht über einen Wechsel zu Paris St. Germain in der Fußballwelt schnell ernst werden. „Frankreich als Land finde ich sehr schön, und es bietet sehr gutes Essen. Ob ich mir vorstellen kann, dort zu spielen, kann ich aktuell nicht beantworten. Man weiß schließlich nie, wo man in Zukunft spielen wird“, sagt Arnautovic. Alles Zukunftsmusik.

Die nahe Zukunft heißt ohnehin EURO 2016. Wen Arnautovic für den Favorit hält? „Man weiß, dass unser Nachbarland Deutschland bei Turnieren immer sehr gut drauf ist und immer zu den Favoriten zählt, aber ich würde auch Frankreich und Belgien sehr viel zutrauen. Und wer weiß, vielleicht sind wir auch dabei.“ Es würde die Beliebtheit von Arnautovic und seinen Teamkollegen in neue Sphären katapultieren. Und das, obwohl man hier ohnehin schon ungeahnte Höhen erreicht hat – auch dank der kultigen Kampagne von Media Markt.

,,Für mich persönlich fühlt es sich überragend an, die Werbekampagne für eine so große Marke tragen zu dürfen. ”

Marko Arnautovic

„Mit Marco Arnautovic haben wir den perfekten Markenbotschafter für Media Markt Österreich während der EM an Bord geholt. Der gebürtige Wiener vermittelt den Markenkern von Media Markt einfach großartig: Arnautovic hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen, ist voller authentisch-trockenem Humor, ‚frech‘ und technisch hochversiert“, so Florian Gietl aus der Geschäftsführung von Media Markt Österreich.

Dass Arnautovic jene Attribute, die ihm auf dem Platz zum Unikat machen, auch abseits davon so gekonnt umsetzt, wurde in die Hände der Werbeagentur Dirnberger de Felice Grüber und Neo-Regisseur Michael Ostrowski gelegt. „Für mich persönlich fühlt es sich überragend an, die Werbekampagne für eine so große Marke tragen zu dürfen. Das ist eine große Ehre für mich.“, sagt Arnautovic als Transporteur von frechen Sprüchen und lässiger Home-Entertaiment-Technik. „Der Dreh der Media Markt Spots hat super viel Spaß gemacht und die Zusammenarbeit mit Regisseur Michael Ostrowski war genial. Ich bin stolz darauf, in diesem wichtigen Entscheidungsjahr für Österreich, das Gesicht bei der Nummer 1 zu sein“, so der Stoke-City-Legionär. Arnautovic und Media Markt gehen dabei – wie es der ÖFB-Superstar gewohnt ist – in die Offensive. Der Claim heißt nicht umsonst: „Machen Sie sich bereit für Frankreich!“ Arnautovic, der die Gadgets Smartphone, Tablet und Laptop zu seiner persönlichen Stammelf zählt, begleitet die einzigartige Kampagne nicht nur im TV, sondern auch auf Youtube, Facebook und mediamarkt.at

Grafik: Das enorme EURO-Potential MM_EM-Studie Grafik